• Weiß LinkedIn Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • Weiß iTunes-Symbol
  • Weiß Spotify Icon

2019 - Uwe von Grafenstein, Siegfriedstrasse 8, 80803 München

Email: uwe@uwevongrafenstein.de

Impressum & Datenschutz

  • Uwe von Grafenstein

Q&A - MINDSET, SOZIALES UMFELD & PERSÖNLICHKEIT

Aktualisiert: 26. Aug 2019

Wenn du ein Leben erschaffen möchtest, das dich wirklich glücklich macht, dann ist eine Sache extrem wichtig: Die Menschen, mit denen du dich umgibst. Dein Umfeld beeinflusst deinen Erfolg mehr, als du vielleicht glaubst.



In diesem Artikel beantworte ich drei Fragen, die mir von der Community gestellt wurden und dieses Mal dreht sich alles um das Thema Freunde und Soziales Umfeld.

Wenn du wissen möchtest, woran du erkennst, wer dir gut und wer nicht und wie du dir ein großartiges Netzwerk aufbauen kannst, dann lies einfach weiter.



Wenn ein Freund von dir sich selbständig macht, solltest du ihn dann unterstützen, indem du seine Produkte kaufst?



Antwort:

Ja! Aber natürlich nur, wenn die Produkte auch wirklich gut sind. Und wenn du was damit anfangen kannst.


Als Mann brauchst du zum Beispiel ziemlich sicher keine Damenbinden und die dann nur zu kaufen, um jemanden zu unterstützen, ist auch nicht Sinn der Sache. Aber vielleicht hast du eine Freundin, für die das Produkt in Frage kommt. Und dann wäre es hilfreich für deinen Unternehmer-Freund, wenn du ihr davon erzählst und sein Produkt empfiehlst.


Freunde von mir haben vor Kurzem in München ein Café aufgemacht, das ist direkt in der Nähe von meinem Büro. Da in der Gegend gibt’s noch 30 andere Cafès, aber wenn ich eine Pause mache gehe ich natürlich in das von meinem Freund!


Warum? Zum Einen gibt es da leckeren Kaffee und Franzbrötchen und zum Anderen trage ich eben gerne zum Umsatz dieses Cafès bei.


Diese Art von Support ist viel hilfreicher als wenn du mit gut gemeinten Ratschlägen kommst.



Von welchen Menschen macht es Sinn, Kritik anzunehmen und von welchen nicht?


Antwort:

Grundsätzlich solltest du dich immer fragen „Hat die Person, die mich kritisiert, schon das geschafft was ich schaffen will? Hat sie überhaupt Erfahrung und Wissen in diesem Bereich?“

Wenn die Antwort nein ist, dann empfehle ich dir, nichts darauf zu geben.


Ich bin da sehr selektiv. Wenn ich mir Feedback wünsche, dann frage ich gezielt Leute danach, die etwas von dem Thema verstehen. Und zwar bevor ich loslege.

Bei meinem Podcast zum Beispiel habe ich mir einen Namen überlegt und ein Bild für das Cover ausgesucht. Dann bin ich damit zu zwei Menschen gegangen, die selbst erfolgreich in diesem Bereich sind und habe mir deren Meinung eingeholt. Was sie gesagt haben, hat für mich Sinn ergeben und ich habe den Namen und das Coverbild geändert. Das Ergebnis kommt ziemlich gut an.


Seit ich den Podcast veröffentlicht habe, bekomme ich auch immer wieder Kritik von allen möglichen Seiten. Oder Vorschläge von Leuten, die selber noch nie einen Podcast aufgenommen haben! Auf diese Meinungen gebe ich nichts, sondern fokussiere mich auf mich selbst und verfolge weiter meinen eigenen Weg.


Lass dich nicht davon beirren, was andere sagen. Und achte gut darauf, von wem du Ratschläge annimmst.





Wie kannst du dir ein soziales Umfeld schaffen, das dir gut tut und dich voran bringt?


Antwort:

Zuerst solltest du meiner Meinung nach weniger darauf hören, was in Büchern gesagt wird, sondern lernen mehr auf dein eigenes Gefühl zu hören.


In diesen Büchern wird häufig empfohlen, bestimmte Menschen aus deinem Leben auszuschließen, weil sie dir „nichts bringen“.


Ich glaube, du weisst intuitiv schon selber ganz gut, wer einen Platz in deinem Leben verdient hat.

Frage dich doch einfach mal „Wer von meinen Freunden und Kontakten trägt dazu bei, dass ich glücklich bin und mich gut fühle?“ Das sind die Menschen, die du behalten solltest.

Alle anderen dürfen gehen.


Wenn es darum geht, ein tolles Netzwerk aufzubauen, ist Qualität viel wichtiger als Quantität.

Was bringt es dir, 50.000 Follower auf Instagram zu haben, von denen aber 40.000 Bots sind, die niemals mit deinen Posts interagieren und keine wirklichen Kontakte sind?


Dann doch lieber nur 3.000 Follower, wovon aber 2.000 ehrlich an dir interessiert sind und eine Community bilden. Und genau so ist es auch offline! Im besten Fall hast du natürlich ein gutes UND großes Netzwerk. Aber fang lieber klein an, dafür mit tollen Kontakten.


Wie kommst du an die tollen Leute ran?

Es gibt so unglaublich viele großartige Menschen da draußen, du musst sie nur finden.

Und das klappt am besten, wenn du zu einem Magneten wirst, der diese Leute magisch anzieht.


Mach auf dich aufmerksam und vor allem bringe Mehrwert mit!

Content Marketing ist ein gutes Beispiel: Wenn du regelmäßig gute Inhalte zu einem Thema auf Social Media veröffentlichst und dafür sorgst, dass die richtigen Leute das mitbekommen, wirst du automatisch zum Magneten.


Aber auch in anderen Situationen: Frage dich immer zuerst, wie du einer interessanten Person Mehrwert bringen kannst, bevor du auf sie zugehst. Gib, gib, gib. Und erwarte keinen direkten Ausgleich.


Ich verspreche dir, es wird sich lohnen!


Die komplette Podcast Episode wie immer hier bei iTunes oder hier direkt im Browser anhören


Alle Erkenntnisse in Kürze:


  1. Wenn sich jemand den du kennst selbständig macht, hilfst du ihm viel mehr, wenn du seine Produkte kaufst als wenn du mit gut gemeinten Ratschlägen kommst

  2. Nimm Kritik nur von Menschen an, die selbst schon das erreicht haben, was du erreichen willst

  3. Ich hole mir Feedback, bevor ich loslege. Wenn ich einmal angefangen habe, fokussiere ich mich nur noch auf mich selbst

  4. Höre auf dein Gefühl, wenn es um die Menschen in deinem Leben geht: Wer trägt dazu bei, dass du glücklich bist? Alle anderen dürfen gehen

  5. Wenn es um dein Netzwerk geht, ist Qualität viel wichtiger als Quantität

  6. Werde zum Magneten für interessante Leute, indem du immer mehr gibst, als von dir erwartet wird