• Uwe von Grafenstein

MEIN #1 TIPP, UM DAUERHAFT ERFOLGREICH ZU SEIN

Fühlst du dich manchmal ausgebrannt, weil du all deine Energie darein steckst, deine Ziele zu erreichen und trotzdem das Gefühl hast, du kommst nicht schnell genug voran?



Träumst du davon, eine bestimmte Summe Geld auf deinem Konto zu haben oder bestimmte Gegenstände zu besitzen, weil du „es dann geschafft“ hast?

Vor Kurzem habe ich mit meinem Sohn am Strand eine Sandburg gebaut und als wir nach Stunden langer Arbeit daran endlich fertig waren, hat er etwas getan, was ich nicht erwartet hatte: Er hat sie einfach kaputt gemacht.


Zuerst war ich irritiert und habe mich gefragt, warum er das macht. Aber die Antwort ist ganz simpel: Ihn interessiert das Endergebnis nicht. Ihn interessiert der Entstehungsprozess, der Aufbau an sich und die Zeit, die er dabei mit seinem Papa verbringt. Und ich glaube, dass wir alle in dieser Hinsicht noch viel von unseren Kindern lernen können!



Die meisten Menschen stellen sich Erfolg so vor:


Du setzt dir ein Ziel, dann arbeitest du sehr hart, um dieses Ziel zu erreichen und wenn du es geschafft hast, bist du glücklich. Und erfolgreich.


Wenn du schon einmal ein Ziel erreicht hast, auf das du dich lange gefreut hast, dann weisst du aber selbst, dass es so nicht wirklich funktioniert.


Sei mal ganz ehrlich: Wie lange hat die Freude über das Erreichen deines Ziels angehalten?Und wie schnell hast du dir ein neues Ziel gesucht, auf das du hinarbeiten konntest? Lag vielleicht auch für dich die eigentliche Freude nicht im Erreichen des Ziels sondern mehr in derReise, dem Weg zu deinem Ziel?


Angenommen, dein Ziel ist es, Summe X auf dem Konto zu haben. Wenn du das erreicht hast, bist du in deinen Augen erfolgreich und hast „es geschafft“. Was passiert, wenn du das Ziel tatsächlich erreicht hast? Hörst du dann auf zu arbeiten? Womit verbringst du deine Zeit?



Die Wahrheit ist: Es gibt dieses Ankommen gar nicht, das sich viele vorstellen.


Denn es liegt in der Natur des Menschen, nach Wachstum zu streben. Sich weiter zu entwickeln. Egal, welche Ziele du schon erreicht hast.


Überleg dir doch auch mal, wie viel Zeit deines Lebens du damit verbringst, auf ein Ziel hinzuarbeiten und wie viel Zeit du mit dem Erreichen an sich – also dem Moment, wo dein Ziel Realität wird – verbringst.


Der Moment des Erreichens ist doch deutlich kürzer als der Prozess dahin.

Deshalb macht es auch keinen Sinn, Dinge zu tun, die dir keinen Spaß machen und dich kaputt zu arbeiten, um Summe X zu erreichen. Was hast du davon, Millionär aber krank und unglücklich zu sein? Dann bist du auch nicht mehr in der Lage, das zu machen, was du eigentlich gerne machen wolltest.



Wie wäre es für dich, wenn du jetzt schon den Fokus vom Endergebnis wegnimmst und dich stattdessen auf den Weg dahin konzentrierst?


Auf all die schönen, kleinen Momente und neuen Erkenntnisse. Auf das Erschaffen an sich.


Wenn du dafür sorgst, dass dir jeder Tag Spaß macht, an dem du auf dein Ziel hinarbeitest, weil du:

  1. Dinge tust, die du gern tust

  2. Mit Menschen zusammen bist, die dir wichtig sind und die du gern um dich hast

  3. Das Hier und Jetzt annehmen und den Prozess genießen kannst,

dann bist du dauerhaft und an jedem Tag erfolgreich und glücklich! Und nicht nur in den kurzen Momenten, wenn du ein Ziel erreicht hast.


Wenn du tust, was du wirklich gern tust, ist es außerdem sehr wahrscheinlich dass du richtig gut darin wirst und wenn du richtig gut in Etwas bist, kannst du damit auch Geld verdienen.

Du kannst also sogar beides bekommen: Ein glückliches Leben, in dem du dich erfolgreich fühlst UND Summe X. Der Unterschied ist nur, dass dich Summe X dann gar nicht mehr so sehr interessiert. Weil du unabhängig davon schon glücklich bist.




Versteh mich bitte nicht falsch: Zielsetzung ist wichtig!


Du musst schon wissen, wohin die Reise gehen soll. Denn ohne Ziel fehlen dir zwei Dinge:

  1. Die Motivation, auch bei Rückschlägen weiterzumachen

  2. Das Wissen, welche Richtung die richtige ist

Um herauszufinden, welche Ziele für dich persönlich die richtigen sind und ob es sich wirklich lohnt, sie zu verfolgen, kannst du dir Folgendes zur Hilfe nehmen:


Ein Freund von mir hat letztens einen Gedanken mit mir geteilt, den er von einem Seminar mitgebracht hat: Stell dir vor, dein Leben ist ein Buch und jedes Kapitel darin steht für eines deiner Ziele. Die meisten Menschen kennen die einzelnen Kapitel, aber sie wissen nicht, wie der Titel des Buches ist!



Kennst du den Titel von deinem Buch?


Was ist der große Sinn, der deine einzelnen Ziele miteinander verbindet und ihnen einen größeren Sinn gibt?


Welches Bild möchtest du am Ende deines Lebens sehen, wenn du auf deine Zeit hier auf der Erde zurück schaust?


Ich wünsche dir, dass du alle deine Ziele erreichst und vor allem, dass du schon auf dem Weg dorthin Glück und Erfüllung findest.


Teile deine Gedanken dazu gerne in den Kommentaren und wenn du den kompletten Podcast dazu auf iTunes hören möchtest, dann klicke hier oder direkt im Browser, dann klicke hier.


Der Artikel für dich zusammenfasst:

  1. Das Tolle an Zielen ist nicht der Moment, in dem du sie erreichst, sondern der Weg dahin.

  2. Kinder sind tolle Lehrer für Prozessorientiertes vs. Zielorientiertes Denken.

  3. Es macht keinen Sinn, deine Zeit mit Dingen zu verbringen, die dir keine Freude machen, nur um ein Ziel zu erreichen.

  4. Wenn du dafür sorgst, dass dir jeder Tag Spaß macht, an dem du auf dein Ziel hinarbeitest, bist du dauerhaft erfolgreich und glücklich.

  5. Zielsetzung ist wichtig, aber es müssen die richtigen Ziele sein.

  • Weiß LinkedIn Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • Weiß iTunes-Symbol
  • Weiß Spotify Icon

2020 - Uwe von Grafenstein, Siegfriedstrasse 8, 80803 München

Email: uwe@uwevongrafenstein.de

Impressum & Datenschutz