• Uwe von Grafenstein

WAS ICH VON 50 PODCAST EPISODEN GELERNT HABE

Pünktlich zum Jubiläum meines Podcasts (das ich übrigens fast im Urlaub auf Mallorca vergessen habe) habe ich dir hier meine drei wichtigsten Learnings dazu zusammen gefasst. Egal ob du lediglich davon lernen oder sogar deinen eigenen Podcast starten willst: So vermeidest du die größten Fettnäpfchen.




New work needs old values


Was meine ich damit? Neue Arbeitsformen werden nur dann erfolgreich, wenn sie mit „alten“ Werten und Tugenden verbunden werden. Klingt oldschool und ein bisschen öde - ist aber die Wahrheit.


Ich kann auf Mallorca mit Laptop, Handy und WLAN alles erreichen, was ich möchte und das gibt mir das beste Gefühl der Welt und die Sicherheit, dass ich immer und überall etwas von null aufbauen kann.


Aber das funktioniert nach meiner Erfahrung der letzten Jahre nur, wenn ich einen Plan habe und nach alten Werten arbeite: Zuverlässigkeit, Erreichbarkeit und Selbstdisziplin:

  • Zuverlässigkeit heißt für mich: Ich halte Deadlines ein - auch wenn der Pool lockt. Ich liefere Texte, Inhalte, Videos und mehr genau dann, wenn ich es zugesagt habe - auch wenn ich gerade lieber an der Bar sitzen und einen Campari-Orange trinken würde.

  • Erreichbarkeit ist das Nächste: Im Urlaub oder auf Reisen kann und vor allem WILL ich nicht jederzeit erreichbar sein - ABER ich gebe feste Zeitlos an meine Kunden und Partner heraus, die ich einhalte - komme, was da wolle.

  • All das basiert auf Selbstdisziplin. Viele träumen von der Selbstständigkeit und der Freiheit, die angeblich damit einher geht. Jeder will ein digitaler Nomade sein und überall dort arbeiten können, wo es WIFI gibt. Und das alles existiert ja auch. Aber es kommt zu einem Preis - wie alles im Leben. Damit es funktioniert, musst du auch im Paradies arbeiten. Gerade auch dann, wenn des viel verlockender wäre, Spaß zu haben und sich treiben zu lassen.


Die gute Nachricht ist folgende: Zum einen kannst du das auch alles tun, wenn deine selbstgesteckten Tagesziele zu deinen Konditionen erreicht sind und zum anderen sind 28 Grad Celsius im Büro und 28 Grad am Pool zwei gänzlich andere Temperaturen, wie ich jeden Tag auf Mallorca feststellte.



Leg einfach mal los


Es ist egal, ob du bereits teures Equipment zum Filmen oder für die Ton-Aufnahme hast oder nicht: Es reicht, mit kleinsten Mitteln anzufangen, zu üben und dann Schritt für Schritt besser zu werden.


Vielleicht hast du schon eine der Episoden mit Eko in meinem Podcast HAPPYLIST gehört. In dieser Rubrik mit dem Namen „Eko fragt Uwe“ stellt mir ein guter Freund seine Fragen und ich gebe meinen Senf dazu.


Nach mittlerweile sechs Episoden nach diesem Schema hat Eko sich seinen Freund Elli geschnappt und beide haben ihren eigenen Podcast gestartet. Mit einem Handy. Und er ist super geworden. Beide haben einfach mal gemacht und losgelegt. Ohne lange Planung. Ohne alles komplett zu durchdenken. Und jetzt haben sie ein Ergebnis, an dem sie weiter arbeiten können.


Und das Beste daran: Damit lassen sie über 98% aller Leute hinter sich: Denn nur wenige starten einen Podcast oder eine andere Form von Content, den sie mit den Menschen teilen.

Ich verwende bei meinen Aufnahmen oft Standard Equipment, das jeder von euch hat, der ein Smartphone besitzt. Und nehme damit einen Podcast auf. Das bedeutet nur eines:


Du kannst das auch. Starte deine eigene Geschichte heute, wenn Du schon länger mit dem Gedanken spielst, deinen Content heraus zu bringen.

Nimm einfach dein Handy und filme dich selbst. Nimm deine Stimme mit dem eingebauten Mikro oder einer Freisprecheinrichtung auf. Erzähle deine Geschichte. Lade dir andere Menschen ein und lasse sie auf deinem Kanal ihre Geschichten erzählen. Du baust dir damit dein Netzwerk auf und lernst von anderen.


Und du wirst sichtbar für Menschen, die ähnliche Ziele und Herausforderungen haben, für potenzielle Partner, Kunden oder Arbeitgeber. Wer nichts sagt, kann auch nicht gehört werden.


Wer nicht fragt, bleibt dumm (hab ich mal gehört) - aber wer spricht, der hat zumindest mal die Chance überhaupt wahrgenommen zu werden.




Nimm dir Zeit für dich


Nimm Dir Zeit für Dich und lass die Seele baumeln. Meine Frau hat mich heute morgen dazu beglückwünscht, dass ich fast den Podcast vergessen hätte. Denn das zeugt von wahrer Erholung und wahrem Abschalten: Wenn Du Dinge vergisst, die eigentlich Routine sind.

Und deswegen freue ich mich über das Vergessen und verbinde es mit meinen zuvor angesprochenen alten Werten und mache einfach.


Diese Podcastfolge (die ich dir hier als Blogbeitrag zusammen fasse) hat mit Aufnahme, kurzer Bearbeitung, Upload und Veröffentlichung rund 30 Minuten meiner Zeit am Meer gebraucht und wirkt so lange nach, wie es das Internet geben wird. Solange erzählt es dir da draußen meine Geschichte. Auch wenn ich wieder runter an den Strand gehe und mich mit einem Eis und dem schon angesprochenen Campari-Orange verwöhne.


Mein Versprechen an dich ist folgendes:

  • Ich werde dir hier auf dem Blog, in meinem Podcast, auf meinem YouTube Kanal und meinen Social Media Plattformen jetzt und in Zukunft immer nur das erzählen, was ich selbst umsetze und auch selbst erlebt habe.

  • Keine Inhalte von Mentoren, die ich selbst kaum kenne und deren Learnings ich nicht selbst gemacht habe.

  • Keine Zahlen, Daten und Ergebnisse, die ich nicht selbst erreicht habe und belegen kann.

  • Keine Philosophien und Strategien, die auf kurzzeitigen Erfolg und eine "take the money and run" Einstellung beruhen.


Ich sitze gern am Meer mit meinem Handy und meinem Laptop und habe mir dennoch meinen Tag so gestaltet, dass ich zugleich meine Ziele erreichen kann. Danach genieße ich wieder das Leben in der Sonne. Und du kannst das auch.


Ich freu mich auf deine Fragen und Anregungen dazu und freue mich auf deine Geschichten - egal ob als Insta-Story, Podcast, Blogbeitrag, im echten Leben bei einem Café oder wie auch immer: Fang heute an.


Viele Grüße von der Insel, Uwe



Die komplette Podcast Episode findest du wie immer hier auf iTunes oder direkt im Browser




Die Zusammenfassung meiner Learnings:


  1. Neue Arbeitsformen brauchen "alte Werte".

  2. Diese sind: Zuverlässigkeit, Erreichbarkeit, Selbstdisziplin

  3. Sei kein Perfektionist: Leg einfach mal los

  4. Arbeite mit dem, was du bereits hast: Deine Geschichte und dein Smartphone

  5. Nimm dir auch Zeit für dich


  • Weiß LinkedIn Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • Weiß iTunes-Symbol
  • Weiß Spotify Icon

2020 - Uwe von Grafenstein, Siegfriedstrasse 8, 80803 München

Email: uwe@uwevongrafenstein.de

Impressum & Datenschutz